Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik
Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik

Rainer-Gruenter-Str. 21
42119 Wuppertal

Tel: +49-(0)202-439-1797
Fax: +49-(0)202-439-1977

evtinfo{at}uni-wuppertal.de

Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek

Aktuelles

  • Nächste Stellenausschreibung
    Stellenausschreibung im Bereich Zustandsbewertung und Asset-Management [mehr]
  • Neue Stellenausschreibung
    Für ein Forschungsprojekt an der Schnittstelle von Smart Grid und Smart Markets suchen wir eine...[mehr]
  • Neue Abschlussarbeiten
    Die Liste mit Themen für Bachelor- und Masterarbeiten wurde aktualisiert[mehr]
  • Prüfungstermine
    Mündliche Prüfungen im SS 17[mehr]
  • Projekt zu O-Bussen gestartet
    O-Busse werden mit Batterien ausgestattet[mehr]

Das im Rahmen des NEmo-Projektes entwickelte Lademanagementsystem für Elektrofahrzeuge auf Basis des Verteilnetzautomatisierungssystems iNES wird derzeit im Feldtest erprobt. Dafür wurde ein Teil des elektrischen Netzes des Campus Freudenberg mit der neuen Automatisierungstechnik ausgerüstet. Zusammen mit der 113 kWp PV-Anlage und der steuerbaren Kühlung des Großrechners der Universität, wurde durch die Installation von acht Ladepunkten für Elektrofahrzeuge mit jeweils 22 kVA Ladeleistung ein intelligentes Netz der Zukunft abgebildet.

Um das Testnetz tatsächlich kritisch auszulasten und ein Eingreifen des Automatisierungssystems zu provozieren, wird eine hohe Ladegleichzeitigkeit benötigt. Aus diesem Grund sind alle Elektrofahrzeugbesitzer, deren Fahrzeug über einen Typ 2 Stecker (Mennekes) verfügt, eingeladen, ihr Fahrzeug am Campus Freudenberg kostenlos aufzuladen. Zusätzlich zum dauerhaften Feldtestbetrieb werden mehrere sogenannte „Ladetage“ durchgeführt, an denen das System gezielten Testszenarien unterzogen werden soll. Da dieses nur mit einer ausreichend hohen Ladeleistung gelingen kann, ist eine große Teilnehmerzahl von entscheidender Bedeutung. An den Ladetagen sind neben den Fahrzeugbesitzern natürlich auch alle Interessierten, die mehr über das System erfahren möchten, eingeladen.

Fragen zum Projekt NEmo und zu den NEmo-Ladetagen beantwortet Roman Uhlig.

NEmo-Schaltschrank
Komponente der NEmo-Hardware

1. NEmo-Ladetag

Der erste Ladetag liegt hinter uns und kann als voller Erfolg betrachtet werden. Unser Automatisierungssystem konnte jegliche Netzüberlastung schnell und sicher beheben. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und hoffen, dass auch beim nächsten Mal wieder so viel gelernt, gelacht, diskutiert und erprobt werden kann.

Hier gibt es einige Impressionen des Tages: