Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik

Forschungsgruppe Betriebskonzepte und Sektorenkopplung

Neben der maßgeblichen Rolle der elektrischen Energieversorgungstechnik bei der Energiewende wird zunehmend die Kopplung zu anderen Sektoren notwendig, um ein klimaneutrales Energiesystem zu erschaffen. Daher wird in der Forschungsgruppe „Betriebskonzepte und Sektorenkopplung“ an Fragestellungen in Bezug auf die Wechselwirkungen zwischen den elektrischen Netzen und den Gas- sowie Wärmenetzen geforscht. Dabei spielen Wasserstoff bzw. Power-to-Gas und Power-to-Heat eine tragende Rolle. Neben der Sektorenkopplung wird zudem auch an modernen Betriebskonzepten, wie der dynamischen Vermaschung von Stromverteilnetzen, geforscht. Es wird dabei untersucht, ob technische und wirtschaftliche Potentiale zur Umsetzung der Energiewende bestehen. Wir arbeiten bei allen Forschungsprojekten intensiv mit Netzbetreibern, Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen, wodurch eine enge Verzahnung zwischen innovativer Forschung und praktischem Nutzen erzielt wird.

v. l. n. r.: Michael Becker, Marco Kerzel, Joshua Jakob, Alexander Hobert, Marlon Koralewicz, Björn Uhlemeyer, Tobias Müller

Projektübersicht

  • ARRIVEE - Abwasserreinigungsanlagen als Regelbaustein in intelligenten Verteilnetzen mit erneuerbarer Energieerzeugung (Details)
  • ElCiN - Electric City Neuss (Details)
  • ENSURE - Neue EnergieNetzStruktURen (Details)
  • ENSURE 2 - Neue EnergieNetzStruktURen Projektphase 2 (Details)
  • ENavi - Energiewende-Navigationssystem (Details)
  • GuStaV – Kombinierte Gas- und Stromnetzautomatisierung auf Verteilnetzebene (Details)
  • NeToVe - Neuartige Topologien für Verteilungsnetze (Details)
  • PORTAL GREEN - Entwicklung eines Power-to-Gas-Leitfadens zur Integration Erneuerbarer Energien (Details)
  • Potentialstudie von Power-to-Gas-Anlagen in deutschen Verteilungsnetzen
  • Virtual Power Plant - Hebung von Flexibilitäten in großstädtischen Strukturen (Details)
  • ZellNetz2050 - Simulation des Aufbaus zellularer Energienetzstrukturen (Details)

Weitere Infos über #UniWuppertal: